Der Krieg vor der Haustür...   

Für die Bevölkerung zwischen Mittelrhein, Lahn und Vordertaunus endete der Zweite Weltkrieg mit dem Einmarsch amerikanischer Truppen im März 1945. 

„Im Schatten von Remagen“ überquerten die Soldaten der 3. US-Armee unter General George S.Patton den Mittelrhein an insgesamt fünf Stellen. Darunter an seinem Nadelöhr unter dem weltberühmten Loreley-Felsen. Während die Geschichte um die erfolgreiche Einnahme der Ludendorff-Eisenbahnbrücke bei Remagen am 7. März 1945 durch Einheiten der 9. US-Panzerdivision weltweit große Beachtung fand, und durch zahlreiche Berichte, Bücher und sogar Kinofilme ausgiebig aufgearbeitet wurde, liegen die Geschehnisse im Rhein-Lahn-Gebiet vielerorts weitestgehend im Dunkeln. Obwohl auch hier mancherorts hart und verlustreich gekämpft wurde.
Über die großen Schlachten des zweiten Weltkrieges wurden bereits viele Bücher geschrieben. Doch gerade der Blick auf eine begrenzte Region und das Schicksal der dort lebenden Menschen bringt uns die Geschichte besonders nahe. Die Nennung bekannter Ortschaften und Namen erzeugt eine besondere Identifikation mit der Materie.

Die Quellenlage für den Zeitraum des zweiten Weltkrieges am Mittelrhein besteht zum großen Teil aus verstreuten Berichten in Heimatjahrbüchern und Chroniken, der Schilderung von Einzelereignissen, sowie Zeitzeugenberichten. Weiterführende Quellen aus deutschen und amerikanischen Archiven wurden bislang nur wenige ausgewertet.

Neben den Gefechten am Boden, kam es im Verlauf des Zweiten Weltkrieges auch in Luft zu schweren Kämpfen. Zwischen 1939 und 1945 stürzten auf dem Gebiet des Rhein-Lahn-Kreises mehr als 80 deutsche, amerikanische und britische Flugzeuge ab. Teilweise sind die Schicksale der Besatzungsmitglieder bis heute noch nicht vollständig geklärt. Auch diese Ereignisse wurden in weiten Teilen noch nicht zusammenhängend dargestellt.   

Aus diesem Grund wurde die folgende Internetseite entworfen, um dem geschichtlich interessierten Leser diesbezügliche Informationen zukommen zu lassen, und einen entsprechenden Austausch hervorzurufen.
 

Reste einer deutschen MG-Stellung auf den Rheinhöhen zwischen Kestert und Kamp-Bornhofen.Quelle: Archiv Autor

 

 

Historisches/Neuigkeiten

   

 

18049